• Sandloecherplatz heute
  • Klutturm und Kita heute
  • Schule heute
  • Friedensplatz heute
  • Bahnhofstrasse heute
  • Sandloecherplatz früher
  • Klutturm und Kita früher
  • Schule 1918
  • Friedensplatz früher
  • Bahnhofstrasse früher

          

       Übungen am 19. und 20. April 2018 - Rettung vom Klutturm

 

             

 

Feuerwehrübung am Klutturm

Um den Ernstfall zu üben, rückte am 19. April gegen 18.30 Uhr die Feuerwehr vor dem Klutturm an. Wie weit reichen die Leitern? Von welcher Etage können Menschen in der Not sicher geborgen werden? Das wurde getestet. Keine Probleme gibt es bis zu zweiten Etage. Aus dem Rittersaal zu bergen, wird bedeutend schwieriger. Die große Leiter reicht zwar hinauf, aber es erscheint kritisch.

Für die Rettung von dort und weiter höher von der Aussichtsplattform müssen die Feuerwehren aus Zielitz und Wolmirstedt mit ihrer Technik anrücken. Das wurde am Morgen des 20. 4. in aller Frühe getestet. Staunend beobachtet von den jüngsten Rogätzern im Kindergarten.

Deutlich wurde, die Bäume vor dem Klutturm behindern die Feuerwehr im Notfall.

(Veröffentlicht 19. und 20. April 2018)

___________________________________________

Friedhof soll umgestaltet werden

 

Die Situation auf dem Friedhof unseres Ortes ist nicht zufriedenstellend. Das beschäftigt den Gemeinderat schon längere Zeit, zuletzt in der Sitzung Anfang April. Derzeit befinden sich auf großen, teils ungenutzten Flächen der Friedhofs oft nur noch einzelne Grabstellen. Der Baumbestand ist nicht mehr intakt.

Weil sich die Art der Beisetzungen in den letzten Jahren stark verändert hat, es mehr Urnengräber gibt und auch die so genannte Grüne Wiese häufiger nachgefragt wird, hat sich der Bedarf verändert. Nun plant der Gemeinderat, die unterschiedlichen Grab- und Urnenfelder zu konzentrieren. Das kann natürlich nur langfristig geschehen. Aber irgendwann muss damit begonnen werden. Dabei sind die Regeln der Friedhofssatzung zu beachten (siehe Verbandsgemeinde Elbe-Heide unter www.elbe-heide.de). 

Die Grabstellen werden durch das Ordnungsamt der Verbandsgemeinde vergeben. Dabei wird Wert darauf gelegt, dass nur bestimmte Flächen belegt werden.

Zu den Plänen: Die vorgesehene Fläche für Einzelrasengräber, die zur Zeit mit nur zwei Gräbern belegt ist (Eingang Seilerstraße links), wird gestalterisch aufgewertet. Das Urnenfeld wird auf der gegenüberliegenden Seite des Weges weitergeführt. Die Erdbestattungsstellen (Särge) werden ebenfalls konzentriert. Entsprechend der Friedhofssatzung der Gemeinde § 25 werden alle Solitärbepflanzungen an den Gräbern, die über 1,50 m hoch sind, eingekürzt.

Jeder Besucher unseres Friedhofs wird gebeten, für Ordnung und Sauberkeit zu sorgen, insbesondere sind die pflanzlichen Abfälle von Gräbern an den hierfür vorgesehehen Plätzen abzulegen. Jeder kann dazu beitragen, dass unser Friedhof ein gepflegter Ort der Ruhe und Besinnung ist und bleibt.

(Veröffentlicht am 17. April 2018)

 

_______________________________________________________

 

Wohin mit den Anträgen für das Glasfasernetz?

Nachgefragt bei den "Breitbandengeln" - Jens Strahlendorff antwortet:

 

"Die Vorbestellungen können Sie in den dafür vorgesehenen Sprechstunden abgeben... Alle Termine finden Sie auf den Flyern, die jeder Haushalt bekommen hat, und auch auf unserer Seite www.breitbandengel.de .
Das Verschicken der Anträge ist nicht so sinnvoll, da immer wieder einige Unterschriften und Angaben fehlen. Die Bürger können auch in jeden anderen Ort fahren und dort die Sprechstunde aufsuchen oder bei uns in Colbitz im Hotel "Deutsches Haus" vorbeikommen. Wir sind Dienstag - Freitag von 9 - 17:30 Uhr vor Ort. Bitte vorher kurz durchrufen, um den Termin bestätigen zu lassen."

Tel. 0160/92155952   email: jens.strahlendorff@dns-net.de

Wie die Verbandsgemeinde mitteilt, kann der Antrag alternativ auch in der Verwaltung abgegeben werden. Bei dem zuständigen Mitarbeiter, Herr Tobias Knoost, sind Antragsformulare erhältlich. Weiterhin besteht die Möglichkeit, sich den Antrag auf der Seite der Verbandsgemeinde Elbe-Heide oder bei DNS:NET runterzuladen.

 

Sprechstunden in Rogätz:

Di 17.04., Do 03.05. und Mo. 14. 5. um 19 Uhr

im Vereinsraum der Elbe-Ohre Sporthalle, Magdeburger Str. 34b

sowie andernorts:

Mi 18.04. um 19 Uhr
in Angern, Dorfgemeinschaftshaus, Am Weinberg 1

Mi 18.04. um 19 Uhr
in Hillersleben Dorf, Dorfgemeinschaftshaus, Freiheit 22a

Do 19.04. um 19 Uhr
in Born, Bürgerhaus, Dorfstr. 14

Do 19.04. um 19 Uhr
in Zibberick, Dorfgemeinschaftshaus, Dorfstr. 20a

Fr 20.04 um 19 Uhr
in Schricke, Bürgerhaus, Schricker Parkweg 1

Sa 21.04. um 10 Uhr
in Mahlwinkel, Dorfgemeinschaftshaus, Lindenstr. 3

Sa 21.04 um 10 Uhr
in Sandbeiendorf, Dorfgemeinschaftshaus, Obere Dorfstr. 2

Mo 23.04 um 19 Uhr
in Wenddorf, Dorfgemeinschaftshaus, Dorfstr. 23

Di 24.04. um 19 Uhr
in Neuenhofe, Gaststätte "Zum preußischen Hof", Poststr. 7

Mi 25.04. um 19 Uhr
in Colbitz für die OT Colbitz und Ellersell, Gemeindebüro, Teichstr. 1

Mi 25.04. um 19 Uhr
in Zielitz, Gemeindebüro, Bürgerraum, Ramstedter Str. 26

Do 26.04. um 19 Uhr
in Burgstall, Gemeindebüro, Alte Poststr. 30

Do 26.04. um 19 Uhr
in Angern, Dorfgemeinschaftshaus, Am Weinberg 1

Fr 27.04. um 19 Uhr
in Dolle, Gemeindebüro, Braune-Hirsch-Str. 7

Fr 27.04. um 19 Uhr
in Cröchern für die OT Cröchern und Blätz, Dorfgemeinschaftshaus, Ulmenallee 11

Sa 28.04. um 10 Uhr
in Sandbeiendorf, Dorfgemeinschaftshaus, Obere Dorfstr. 2

Sa 28.04. um 10 Uhr
in Heinrichsberg, Dorfgemeinschaftshaus, Elbstr. 98
 

Mi 02.05. um 19 Uhr
in Loitsche für die OT Loitsche und Ramstedt, Dorfgemeinschaftshaus, Magdeburger Str. 1

Mi 02.05. um 19 Uhr
in Born, Bürgerhaus, Dorfstr. 14

Do 03.05 um 19 Uhr
in Wenddorf, Dorfgemeinschaftshaus, Dorfstr. 23

Fr 04.05 um 19 Uhr
in Schricke, Bürgerhaus, Schricker Parkweg 1

Fr 04.05. um 19 Uhr
in Zielitz, Gemeindebüro, Bürgerraum, Ramstedter Str. 26

Sa 05.05. um 10 Uhr
in Colbitz für die OT Colbitz und Ellersell, Gemeindebüro, Teichstr. 1

Sa 05.05. um 10 Uhr
in Neuenhofe, Gaststätte "Zum preußischen Hof", Poststr. 7

Mo 07.05. um 19 Uhr
in Loitsche für die OT Loitsche und Ramstedt, Dorfgemeinschaftshaus, Magdeburger Str. 1

Mo 07.05. um 19 Uhr
in Burgstall, Gemeindebüro, Alte Poststr. 30

Di 08.05. um 19 Uhr
in Hillersleben Dorf, Dorfgemeinschaftshaus, Freiheit 22a

Di 08.05. um 19 Uhr
in Hillersleben Siedlung, Dorfgemeinschaftshaus, Köhlerberg 46

Mi 09.05. um 19 Uhr
in Lindhorst, Dorfgemeinschaftshaus, Spielgartenstr. 6

Mi 09.05. um 19 Uhr
in Mahlwinkel für die OT Mahlwinkel und Zibberick, Dorfgemeinschaftshaus, Lindenstr. 3

Mo 14.05. um 19 Uhr
in Angern, Dorfgemeinschaftshaus, Am Weinberg 1

(Veröffentlicht 17. April 2018)

________________________________________________________

 

 

Glasfasernetz jetzt mit DNS:NET - zweite Einwohnerversammlung

am Freitag, 13. April 2018, 19 Uhr in der Mehrzweckhalle

Wir haben Kinderkrippe und Kindergarten - alles gut besucht, auch die Schule ist ausgelastet. Nur ob die Jüngsten mal im Ort bleiben? Junge Leute, auch viele ältere Internet-Nutzer und die Unternehmen am Ort sind schon heute auf ein schnelleres Internet angewiesen. 

In einigen Jahren brauchen sie noch größere Kapazitäten im Netz. Nicht zum Spielen, nein, um damit zu arbeiten und zu kommunizieren. Rogätz entscheidet also jetzt über die Zukunft, ob Leute bleiben, sich Unternehmen neu ansiedeln und Menschen hierherziehen. Das moderne Glasfasernetz wird gebraucht. Jetzt können wir alle dafür sorgen, dass es kommt, indem sich bis 14. Mai möglichst viele Einwohner für den Anschluss an das Glasfasernetz von DNS:NET entscheiden.

Denn nur wenn mindestens 60 Prozent der Haus- und Wohnungsbesitzer mitmachen, kann die einmalige Chance genutzt werden, die sich durch die Fördermittel bietet. Dann kann sich der Ort weiter gut entwickeln. Unsere Kinder und Enkel bleiben möglicherweise hier wohnen oder bauen in Rogätz.

 

PS: Die Auftragsformulare gibt es bei der Einwohnerversammlung bzw. den Sprechstunden)

(Veröffentlicht am 11. April 2018)

 

_____________________________________________________________________

 

Glasfaserausbau - erste Einwohnerversammlung

Bürgerinformation am 28. März 2018

Auf viel Interesse stieß am 28. März 2018 die erste Bürgerinformationsveranstaltung zum Glasfaserausbau in der Gemeinde. Der Rogätzer Bürgermeister Wolfgang Großmann und Verbandsgemeindebürgermeister Thomas Schmette begrüßten die Einwohner in der Mehrzweckhalle und machten deutlich, welch gute Sache dieses von der Verbandsgemeinde Elbe-Heide geplante Glasfasernetz für die Infrastruktur ist. "Denken Sie an die Zukunft", bat Schmette, "was jetzt noch ausreichend ist, ist es in Zukunft nicht mehr. Die Entwicklung geht weiter. Das Kupferkabel ist am Ende seiner Kapazität. Wir brauchen ein anderes Medium. Ich hoffe, die Rogätzer entscheiden sich dafür."

Denn für den Ausbau des Glasfasernetztes in den 21 Ortsteilen der Verbandsgemeinde stellt der Bund in den nächsten Jahren 15 Millionen Euro Fördermittel zur Verfügung. Mit der Firma DNS-NET wurde ein Unternehmen gefunden, das für die Umsetzung des Vorhabens sorgt. Es hat auch schon anderen Orts, wie in Stendal, Tangerhütte, Tangermünde, Weferlingen und weiteren Gemeinden, den Breitbandausbau vorangetrieben.

In aller Ausführlichkeit hat DNS-NET mit seinem Vortrag den Anwesenden deutlich gemacht, warum der Ausbau nötig ist und was für eine Chance damit geboten wird. Geduldig wurden anschließend Fragen beantwortet. Wer weiteren Beratungsbedarf hat, kann sich zu den ausgewiesenen Sprechstunden melden. Es wird auch Hilfe beim Ausfüllen der Anträge gegeben.

Eines steht aber jetzt schon fest: nur wer sich bis zum 14. Mai 2018 für den Glasfaseranschluss entscheidet, seinen Antrag möglichst vollständig und pünktlich abgibt, bekommt den neuen Anschluss kostenlos bis ans Haus bzw. in die Wohnung gelegt. Später sind Anschlussgebühren zu bezahlen.

Damit das geförderte Projekt gelingt und wirtschaftlich ist, ist jedoch eine gewisse Anzahl von Anschlüssen je Gemeinde nötig. Eine Quote über 60 Prozent würde sich positiv auswirken. Dann könnte in zwei bis drei Jahren das schnelle Internet von garantierten 150 MB genutzt werden. 

(Veröffentlicht 28. März 2018)

____________________________________________________________

 

Osterfeuer am Kapellenberg_

Der SV Concordia veranstaltet sein traditionelles Osterfeuer am Gründonnerstag,

        dem 29. März 2018, auf dem Kapellenberg.

Um 18 Uhr beginnt ein Punktspiel der ersten Mannschaft gegen Haldensleben. Danach wird gegen 19.45 Uhr das Osterfeuer durch die Rogätzer Jugendfeuerwehr entzündet.

Die Versorgung mit Essen und Getränken ist gesichert. Der Verein hofft auf eine rege Teilnahme bei hoffentlich bestem Frühlingswetter.

(Veröffentlicht 20. März 2018)

 

____________________________________________________________________

 

Sperrung Bahnübergang

Wie das Straßenverkehrsamt des Landkreises Börde mitteilt, wird der Bahnübergang Angern-Rogätz (L 29)

     vom Sonnabend, dem 21. April 2018, 15 Uhr, bis

     Montag, dem 24. April 2018, 6 Uhr,

wegen Gleisbauarbeiten gesperrt.

(Veröffentlicht 19. März 2018)

____________________________________________________________________

 

Informationsveranstaltung "Schnelles Internet"

Das schnelle Internet kommt. Die Verbandsgemeinde Elbe-Heide hat sich zum Ziel gesetzt, die Region mit gigabitfähigen Glasfaserhausanschlüssen zu versorgen. Sie startet damit ein kommunales Projekt: das eigene Glasfasernetz. Darüber werden die Einwohner von Rogätz informiert und zwar am

 

     28. März, 19 Uhr, und am

     13. April, 19 Uhr, jeweils in der Mehrzweckhalle, Schulstraße 4.

 

Zusätzlich finden in Rogätz Bürgersprechstunden am 4. 4., 17. 4., 3. 5. und 14. 5. jeweils um 19 Uhr im Vereinsraum der Elbe-Ohre-Halle, Magdeburger Str. 34 b, statt.

"Damit das Vorhaben erfolgreich umgesetzt werden kann, muss es wirtschaftlich sein. Dies gelingt nur, wenn sich möglichst viele Haushalte für einen Anschluss an das neue Netz entscheiden. Profitieren Sie direkt vom geförderten Ausbau - diese Möglichkeit wird sich zukünftig nicht wieder ergeben."

So steht es in einem Schreiben von Verbandsgemeinde und Gemeinde vom 15. März 2018, das jetzt an die Rogätzer verschickt wurde. Weitere Informationen liefern ein beigelegtes Blatt und die Webseite:

www.elbe-heide.de/Seite/325834/breitband.html

Informationsveranstaltungen sind auch in allen anderen Orten der Verbandsgemeinde geplant.

 

(Veröffentlicht 17. März 2018)

____________________________________________________________________________

Ab sofort: Annahme von Baumschnitt in Rogätz

In Zusammenarbeit mit dem Kommunalservice des Landkreises Börde ist es erstmalig möglich, angefallenes Schnittgut von Bäumen und Sträuchern auf einem zentralen Platz innerhalb der Gemeinde Rogätz abzugeben. Dort wird es zwischengelagert und zu einem späteren Zeitpunkt durch den Kommunalservice abgeholt und entsorgt. Die Anlieferung ist kostenfrei.

Vorteile sind:

- Das Schnittgut muss nicht mehr auf ein vorgegebenes Maß gekürzt und gebündelt werden. Auch Baumstämme und Baumwurzeln können abgeliefert werden. Letztere allerdings sind komplett von anhaftender Erde zu befreien.

- Der Kommunalservice fährt die zentrale Sammelstelle mit Schredder und Lkw an und ist dabei zeitlich flexibel.

- Die Gemeinde Rogätz kann ihr Schnittgut an der zentralen Stelle ebenfalls kurzzeitig lagern und entsorgen lassen.

Der zentrale Sammelpunkt befindet sich auf dem Gelände der Gemeinde Rogätz, kurz vor der Zufahrt zur Börde-Beton GmbH, links der Straße in Richtung Loitsche. Die Anlieferung ist nur zu folgenden vorgegebenen Terminen möglich:

     23. März     14 - 17 Uhr

     24. März       9 - 12 Uhr

      6. April      14 - 17 Uhr

      7. April        9 - 12 Uhr

Allerdings ist Folgendes zu beachten:

Das Schneiden von Bäumen, Sträuchern und anderen Gehölzen unterliegt in seiner Anwendung dem derzeit gültigen Bundesnaturschutzgesetz. Die vorgegebenen Anliefertermine setzen das o. g. Gesetz natürlich nicht außer Kraft.

In der Zeit vom 1. März bis 30. September dürfen bis auf wenige Ausnahmen keine größeren Schnittmaßnahmen durchgeführt werden. Bitte informieren Sie sich an den entsprechenden Stellen!

Bei der Anlieferung des Schnittgutes achten Sie bitte darauf, dass weder Laub noch Grasmahd bzw. Kompost oder Ähnliches angenommen wird. Jedes Fahrzeug bzw. jeder Anhänger wird entsprechend kontrolliert. Verunreinigte und noch mit anhaftender Erde versetzte Wurzeln werden ebenfalls nicht angenommen.

(Veröffentlicht am 14. März 2018)

______________________________________________________________________________

Neu: Aktualisierung und Überarbeitung der Webseite hat begonnen.

(März 2018)

______________________________________________________________________________

Besucher
» 2 Online
» 37 Heute
» 937 Monat
» 95647 Gesamt

© copyrights by M. Becker